Bildmaterial

22.03.2019

Internorga 2019: frischli begeistert in Hamburg mit Roter Grütze und neuen Buttermilch-Desserts

Fruchtig-frische Dessertvielfalt – frischli begeistert in Hamburg mit Roter Grütze und neuen Buttermilch-Desserts

Die frischli Milchwerke stellten auf der Internorga ihre Dessertkompetenz unter Beweis und verwöhnten die Fachbesucher mit himmlich fruchtiger Roter Grütze und erfrischenden, cremigen Buttermilch-Desserts in zwei neuen Geschmacksrichtungen.

Alle Spots waren am Stand von frischli auf einen unverwechselbaren Dessertklassiker gerichtet, der bislang im Sortiment des Familienunternehmens gefehlt hat: Rote Grütze. Hervorzuheben bei dieser köstlichen Neuheit ist sein hoher Fruchtanteil von 80 Prozent. „Wir sind zwar nicht die Ersten, die eine Rote Grütze auf den Markt bringen, aber bei dem hohen Fruchtanteil unseres Neuproduktes können die meisten anderen Produkte für den Foodservice nicht mithalten, die um die 50 Prozent Fruchtanteil aufweisen“, berichtet Kaja Schnell, Marketing-Managerin Foodservice, frischli Milchwerke, am Messestand. Daneben punktet die Rote Grütze mit 6 g zugegebenem Zucker pro 100 g. Damit reiht sich die Rote Grütze in die Range der fünf weiteren Produkte ein, die frischli speziell für den Bereich Schulverpflegung entwickelt hat und die ebenfalls auf der Internorga prominent präsentiert wurden: die Milchpuddinge Vanilla, Schoko und Butterkeks, der Grießbrei und der Milchreis. „Mit ihren 1,5 Prozent Fett im Milchanteil und den 6 Prozent zugegebenem Zucker können diese Produkte wie auch die Rote Grütze in zertifizierten Menülinien eingesetzt werden – ein Argument, das für viele Caterer eine entscheidende Rolle bei der Wahl der eingesetzten Produkte darstellt“, erläutert Kaja Schnell. Um den Fokus auf den Bereich Schulverpflegung zu unterstreichen, nahm frischli erstmals als Partner auf dem Forum Schulcatering im Rahmen der Internorga teil, um Entscheider in diesem Segment über die Vielfalt und die Vorteile der frischli Produkte zu informieren.

Am Messestand von frischli wurden auch zwei neue Variationen der erfolgreichen und beliebten Buttermilch-Desserts vorgestellt: Das Buttermilch-Dessert Kirsche Amarenageschmack, das als Saisondessert den Frühling und Sommer erfrischend begleitet, und das Buttermilch-Dessert Apfel mit Stückchen von Jonagold-Äpfeln, welches dauerhaft ins Sortiment aufgenommen wird.

Fazit zur Internorga 2019 von Kaja Schnell, Marketing-Managerin Foodservice, frischli Milchwerke:
„Wir haben unsere ambitionierten Ziele zur Internorga 2019 nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. Mein dickes Dankeschön gilt dafür dem ganzen frischli-Team, das von Jahr zu Jahr wächst und das mit Engagement und Herzblut aktiv mitgewirkt hat, diesen Messeauftritt wieder zu einem Erfolg zu machen. Schon von Freitag 10 Uhr an war unser Messestand sehr gut besucht – und das durchweg bis zum Messeschluss. Für uns hat sich einmal mehr gezeigt, dass die Internorga die wichtigste Branchenmesse ist, auf der wir den Kontakt mit bestehenden Kunden pflegen und viele neue Geschäftspartner von unseren Produktlösungen überzeugen können. Wir freuen uns schon auf 2020!“

frischli – Milch und mehr

Die frischli Milchwerke GmbH mit Stammwerk im niedersächsischen Rehburg-Loccum und zwei weiteren Milchwerken in Weißenfels (Sachsen-Anhalt) und Eggenfelden (Bayern) verstehen sich bereits in vierter Generation als Anbieter von hochwertigen Molkereiprodukten. Jeden Tag werden bei frischli mehr als zwei Millionen Liter Milch veredelt – pro Jahr rd. 1,0 Mrd. kg. Diese Milch wird von über 1.200 Milcherzeugern an frischli geliefert. Speziell für Großverbraucher und Profiköche bietet das inhabergeführte Unternehmen ein breites Produktportfolio von Milch über Desserts bis zu Sahnesaucen an, das die Bedürfnisse dieser Zielgruppe hinsichtlich Hygieneanforderungen und praktischem Handling in der Großküche optimal erfüllt. Das Sortiment an haltbaren Molkereiprodukten und Dessertspezialitäten von frischli wird aufgrund der Vertriebsallianz mit der Sahnemolkerei H. Wiesehoff GmbH um frische Molkereiprodukte für den Foodservice ergänzt. Für diese übernimmt das Traditionsunternehmen frischli exklusiv den Vertrieb und das Marketing im In- und Ausland. Mit insgesamt 745 Mitarbeitern erzielt das Unternehmen pro Geschäftsjahr ein Umsatzvolumen von ca. 500 Mio. Euro.

Weitere Informationen und Bildmaterial können Sie gerne anfordern bei:

zweiblick // kommunikation, alexandra herr
wilhelm-hale-straße 50, 80639 münchen
fon 089.21668112, fax 089.21668115, a.herr@zweiblick.com

Belegexemplar oder Veröffentlichungslink erbeten.

Nachhaltigkeit bei frischli
frischli ist IFS-Zertifiziert.


Unsere Landwirte sind nach QM-Milch
zertifiziert.